Die achtköpfige Clique der Produzenten und Verkäufer des Ibiza-Videos hat es tatsächlich geschafft, ihre Zielperson politisch, wirtschaftlich und jetzt auch noch menschlich zu ruinieren: Dreieneinhalb Jahre stand Philippa Strache (35) ihrem Ehemann Heinz-Christian Strache (53) bei all den massiven Problemen nach dem tiefen Fall des Ex-FPÖ-Chefs in der Ibiza-Video-Affäre zur Seite – die Gattin blieb bei ihm, trotz massiver Anfeindungen, trotz schwerer finanzieller Sorgen und trotz der heftigen psychischen Belastung ihres Ehemanns.

Immer wieder tauchten Trennungsgerüchte auf, HC Strache betonte dazu, dass er um seine Ehe kämpfe. Jetzt dürfte es aber zum endgültigen Bruch gekommen sein, berichtet oe24 vom aktuellen Scheidungstermin am 9. November am Bezirksgericht Klosterneuburg.

Da war die Welt der Straches noch in Ordnung: Heinz-Christian Strache mit Philippa.

Anwältin spricht von "schweren Eheverfehlungen"

Der von der Wiener Anwältin Kristina Venturini formulierte Schriftsatz für die von Philippa Strache gewünschte Scheidung hat es in sich: HC Strache hätte sich “äußerst respektlos, lieb- und interesselos” sowie “herabwürdigend”verhalten.

Und die Scheidungsanwältin schreibt sogar von “schweren Eheverfehlungen”: „Die Sehnsucht der Klägerin nach Geborgenheit, Vertrauen, Verständnis und Liebe wurde vom Beklagten in keiner Weise erwidert. Durch die dargelegten schweren Eheverfehlungen hat der Beklagte die Ehe aus seinem alleinigen Verschulden so unheilbar zerrüttet, dass die Wiederherstellung einer Lebensgemeinschaft nicht erwartet werden kann.“

Außerdem droht die Juristin dem Noch-Ehemann von Philippa Strache: „Für den Fall, dass der Beklagte die Eheverfehlung bestreitet, behält sich die Klägerin die Vorlage von Sachbeweisen vor.“

Ein weiteres Video könnte der Ex-Vizekanzler wohl kaum verkraften – er wird vermutlich auf die Forderungen, die von der Anwältin für eine einvernehmliche Scheidung vorgegeben sind, akzeptieren müssen.

Heinz-Christian Strache und Philippa Beck heirateten am 6. Oktober 2016 in der Wachau. Für den früheren FPÖ-Chef war es bereits die zweite Ehe.

Der Beginn des Absturzes: Die Ibiza-Video-Falle, einige Schnipsel aus dem siebeneinhalb Stunden langen Video wurden dann am 17. Mai 2019 veröffentlicht.
Kosteten ein Vermögen: die vielen Prozesse und Ermittlungen gegen HC Strache.