Was der eXXpress schon vor Tagen erfuhr – und worüber nun die “Krone” berichtet – ist wohl der Inbegriff einer “schweren ehelichen Verfehlung”, die Philippa Straches Anwältin HC Strache vorwirft. Schon vor sechs Jahren gab es eine andere Frau an Straches Seite. Aus dieser Beziehung gibt es sogar eine gemeinsame Tochter. Wie der eXXpress aus gut informierten Kreisen erfuhr, soll Heinz-Christian Strache zu seiner “Zweitfrau” seit 1,5 Jahren wieder regelmäßigen Kontakt haben.

Appell an Journalisten

Auf Facebook und Telegram wendet sich der Ex-FPÖ-Boss nun an seine Follower. Mit einem Angriff auf die Medien und einem Appell, die Scheidung sei eine “private Angelegenheit” macht er sich Luft.