Dieser irrsinnige Unfall verdient das Prädikat „Slapstick reif“. Er hat sich am Mittwoch gegen 10.50 Uhr am „Schlepplift Rosenkranz“ im Skigebiet Kreischberg ereignet. Den Betroffenen war dennoch nicht zum Lachen zumute. Eine Person musste sogar mit dem Rettungshubschrauber ins Spital gebracht werden.

Anfangs umklammert der Snowboarder den Bügel.
Bis ihm der Bügel schließlich entgleitet.
Das Unglück nimmt seinen Lauf...

Zum Hergang: Der Snowboarder war beim Liftfahren in schwere Probleme geschlittert, nachdem er offensichtlich vom Bügel gerutscht war. Er umklammerte mit beiden Armen den Bügel und hoffte, sich so bis ganz nach oben zu kämpfen.

Das war einem Beobachter auf dem benachbarten Sessellift nicht entgangen, der den Kampf des Snowboarders mitfilmte. Der 18-jährige Snowboarder rutschte schließlich ab – und kollidierte in der Folge mit sämtlichen Liftbenutzern, die alle ebenfalls stürzten.

Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen verletzt, berichtet „oe24“. Eine Person wurde mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 14 ins Krankenhaus nach Friesach geflogen. Die drei weiteren Verletzten wurden ebenfalls im Spital untersucht.

Der Unglückspilz verhielt sich allerdings keineswegs hilfreich. Er verließ umgehend den Unfallort, ohne sich um Hilfe für die Verletzten zu kümmern. Einige Stunden später konnte er ausgeforscht werden. Die Ermittlungen laufen.