Der kürzlich (nicht rechtskräftig) wegen Drogenverbrechen zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilte Security-Experte der berühmt-berüchtigten Ibiza-Video-Clique wird noch länger seine teuren Anwälte brauchen: Das Landeskriminalamt Wien und die Staatsanwaltschaft Wien ermitteln wegen des Verdachts weiterer Suchtgift-Deals gegen Julian Hessenthaler (41) – die Medienstelle der Staatsanwaltschaft bestätigte am Mittwoch die Informationen dazu, die der eu-infothek.com und dem eXXpress zugespielt worden sind.

Für Hessenthaler ist diese Entwicklung alles andere als beruhigend: Nach § 28 a/4 drohen dem Mitorganisator der Video-Falle für HC Strache und Johann Gudenus “ein bis 15 Jahre Haft”. Schon jetzt muss der Sicherheits-Experte und Ex-V-Mann der Exekutive viele Monate der dreieinhalb Jahr dauernden Haftstrafe absitzen, falls das in St. Pölten am 30. März gefällte Urteil rechtskräftig wird.

Kommt es in dieser Zeit in der Haftanstalt zu einem weiteren Prozess, bleibt Julian Hessenthaler noch länger im Gefängnis – und vor Gericht wird diese erste Verurteilung (nicht rechtskräftig) jedenfalls nicht wirklich hilfreich sein. Der “Held” einiger linkslastigen Medien – wie etwa der Wiener Regionalzeitung “Falter” – hat somit nicht die besten Chancen, bald aus der Haft entlassen zu werden.

Julian Hessenthaler (41) bei seinem Drogenprozess in St. Pölten

"Freiheitsstrafe bis zu 15 Jahre Haft droht"

Die eu-infothek.com und der eXXpress erfuhren auch einige Details aus den neuen Ermittlungen gegen Hessenthaler: So soll es auch in diesem Krimi um den Handel mit Kokain gehen. Und die Ermittler des Landeskriminalamtes Wiens hätten dafür auch einige Zeugen, die gegen den Ibiza-Video-Mittäter aussagen.

Aufgrund des Paragraphen zum Ermittlungsverfahren ist auch klar, dass es sich mutmaßlich um größere Drogenmengen handeln soll. Zitat aus dem Suchtmittelgesetz zu § 28 a/4: “Mit Freiheitsstrafe von einem bis zu fünfzehn Jahren ist zu bestrafen, wer die Straftat nach Abs. 1

– als Mitglied einer kriminellen Vereinigung begeht und schon einmal wegen einer Straftat nach Abs. 1 verurteilt worden ist,

– als Mitglied einer Verbindung einer größeren Zahl von Menschen zur Begehung solcher Straftaten begeht oder

– in Bezug auf Suchtgift in einer das Fünfundzwanzigfache der Grenzmenge übersteigenden Menge begeht.”

Mit HC Strache am Tisch in der Finca auf Ibiza: Julian Hessenthaler

Held einiger linkslastiger Medien

Diese erneuten Ermittlungen lassen auch die Bemühungen der Hessenthaler-Fans, den Video-Fallensteller zum Super-Helden hochzustilisieren, noch mehr zerbröseln: In die saubere linke Welt der Rechtschaffenheit passt nämlich kaum ein Häftling, gegen den schon das nächste Drogen-Ermittlungsverfahren läuft – auch die bereits halb zerrissenen “Freiheit für Hessenthaler”-Plakate an einigen Wiener Straßenecken wirken nun noch bizarrer.

Dem Ibiza-Video-Mittäter könnte übrigens auch noch ein weiteres, drittes Strafverfahren drohen.

Hatte bereits 2014 einen Fototermin bei der Polizei: Julian Hessenthaler
Lebte bei Hessenthaler am Tatort in der Finca: die falsche Oligarchin - hier tappt auch sie in die eigene Videofalle.
Julian Hessenthaler in der Ibiza-Finca: Er schaffte es nicht, das HC Strache in 7 Stunden eine einzige Korruptions-Aussage von strafrechtlicher Relevanz machte.