Geheimes Gespräch in der Küche der Finca

“Ich möchte nur fair beurteilt werden. Deshalb bin ich sehr froh darüber, dass jetzt Medien das gesamte Video-Material präsentieren und nicht mehr nur einige Journalisten entscheiden können, welche Szene gezeigt wird”,  kommentiert Heinz-Christian Strache diese Politik-Bombe. Die eXXpress-Redaktion hat bereits mehrere Tage an der Sichtung des gesamten Stoffs aus den verschiedenen Geheimkameras gearbeitet: Wir bringen neue Szenen vom Garten der Finca auf Ibiza, sowie ein seltsames Gespräch zwischen Ex-FPÖ-Klubobmann Johann Gudenus und der “Oligarchin” in der Küche des Anwesens. Hier sagt Gudenus, dass er den Namen des Lockvogels gegoogelt hätte – und setzt die junge Frau somit unter Druck. Seinem Parteifreund Strache erzählt er dann aber nichts davon.

Der Detektiv (ganz links), der am Donnerstag vor dem U-Ausschuss aussagen wird.

Ab dem heutigen Abend kann somit jeder Österreicher selbst beurteilen, wie das Ibiza-Video tatsächlich zu werten ist. Und es kann auch jeder eXXpress-Leser dann beurteilen, ob der Zusammenschnitt des siebenstündigen Video-Materials auf nur fünf Minuten durch deutsche Medienvertreter tatsächlich journalistisch korrekt war.

Ab 17.30 Uhr wissen wir alle, was tatsächlich in der Finca auf Ibiza ablief. Und auch, ob die Auflösung der Bundesregierung aufgrund dieser Video-Szenen tatsächlich nötig war – jeder  Österreicher kann das dann selbst beurteilen.

Hier kommen Sie zum Video. 

Auch die "Oligarchin" spazierte an den versteckten Kameras vorbei, die schon aktiviert waren.
Und der Detektiv tappte selbst in seine Videofalle . . .