ATX3201.09+2.35%ANDRITZ42.54+2.46%AT&S52.7+7.55%BAWAG GROUP44.66+1.78%CA IMMO28.85+2.12%DO & CO82.9+2.35%ERSTE GROUP29.4+6.14%EVN22.9+0.22%IMMOFINANZ22.96-0.09%LENZING83.9+2.32%MAYR-MELNHOF160-0.74%OMV48.5+1.85%OESTER. POST30+2.92%RBI12.36+2.32%SBO57.4-0.86%S IMMO23.05-0.65%UNIQA7.52+1.35%VERBUND83.25-0.89%VIENNA INSURANCE23.7+0.21%VOESTALPINE25.58+1.99%WIENERBERGER24.8+3.51%
ATX3201.09+2.35%ANDRITZ42.54+2.46%AT&S52.7+7.55%BAWAG GROUP44.66+1.78%CA IMMO28.85+2.12%DO & CO82.9+2.35%ERSTE GROUP29.4+6.14%EVN22.9+0.22%IMMOFINANZ22.96-0.09%LENZING83.9+2.32%MAYR-MELNHOF160-0.74%OMV48.5+1.85%OESTER. POST30+2.92%RBI12.36+2.32%SBO57.4-0.86%S IMMO23.05-0.65%UNIQA7.52+1.35%VERBUND83.25-0.89%VIENNA INSURANCE23.7+0.21%VOESTALPINE25.58+1.99%WIENERBERGER24.8+3.51%

Horror-Flug in Business Class: Britin unterwegs vergewaltigt, Mann verhaftet

Auf einem United-Airlines-Flug von Newark nach London soll ein Mann eine Frau in einem Abteil der Business Class vergewaltigt haben. Nach der Landung wurde er verhaftet.

Redaktion

Ein Flug in der Business Class kann schon was kosten, schließlich verspricht er auch eine angenehme und komfortable Reise. Für eine Frau (40), die mit United Airlines von den USA nach Grossbritannien flog, dürfte er aber zum Alptraum geworden sein.

Die Britin beschuldigt einen Mitreisenden (ebenfalls 40), sie während des Fluges am 31. Jänner vergewaltigt zu haben. Der Mann habe dafür so lange gewartet, bis die anderen Passagiere sich schlafen legten. Dann soll er sich an seinem Opfer vergangen haben.

Polizei hat mutmaßlichen Tatort untersucht

Noch auf dem Flug informierte die Frau das Bordpersonal über die mutmaßliche Vergewaltigung. Die Crew verständigte daraufhin die britische Polizei. Angekommen am Flughafen London-Heathrow wurde der Tatverdächtige direkt festgenommen. Zeitgleich wurde die Passagierin von der Polizei befragt.

Im Flugzeug wurde der Tatort in der Business Class daraufhin durch Spurensicherung forensisch untersucht. Der Beschuldigte musste eine DNA-Probe abgeben und seine Fingerabdrücke registrieren lassen. Weitere Passagiere sagten aus, dass der 40-Jährige zu Beginn des Fluges einige Sitzreihen von der Britin entfernt saß. Die beiden kamen laut Zeugen an der Flugzeug-Bar ins Gespräch.

Der Fall wird nun genauer untersucht. Nachdem der Mann am Flughafen verhaftet wurde, befindet er sich mittlerweile wieder auf freiem Fuß.