Sein Filmmaterial ging an die “Süddeutsche Zeitung” und an den “Spiegel”, und auch die Wiener Stadtzeitung “Falter” durfte sich sein Werk ansehen, das am 17. Mai 2019 für ziemlich viel Aufregung in der Alpenrepublik sorgte: Julian Hessenthaler (41), alias Julian Thaler, alias Alexander Surkov, alias Julian Haller ist einer der beiden Haupttatverdächtigen im Ibiza-Politkrimi. Aktuell sitzt der Security-Experte, der kein Detektiv ist, in St.Pölten in Untersuchungshaft und wartet auf seinen Drogen-Prozess: Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, in wenigen Jahren mit mehr als einem Kilo Kokain gehandelt zu haben – es drohen ihm bis zu 15 Jahre Haft.

Kurz vor diesem Prozess wurde jetzt der Aufdecker-Plattform eu-infothek.com und dem eXXpress eine weitere hochinteressante Zeugenaussage zu diesem Politthriller zugespielt: Eine weitere Ex-Geliebte des Fallenstellers (der nur in Unterhose bekleidet in seine eigene Video-Falle getappt ist) sprach recht ausführlich mit den Ermittlern des Bundeskriminalamts in der Wasagasse in Wien-Alsergrund. Die 39-jährige Servierkraft und Kosmetikerin, die in Serbien geboren wurde, schilderte detailliert den Drogenkonsum des jetzt Angeklagten.

"Häufig Kokain - mir war das schon zu extrem."

Die Zeugin gibt bei der Kripo zu Protokoll, dass sie mit Hessenthaler eine Affäre hatte und deshalb ziemlich genau beobachten konnte, wie dieser Kokain konsumiert hat: “Es kam dazu, dass wir eine Affäre hatten. Ich war auch etwa 5- oder 6-mal in der Wohnung von Julian. Er hat sehr häufig Kokain konsumiert, auch vor mir. Mir war das schon zu extrem. Er konnte ohne Kokain überhaupt nicht normal sein.”

Und die gebürtige Serbin erinnert sich in der Zeugenaussage weiter: “Gleich nach dem Aufstehen ist es losgegangen. Da hat er gleich konsumiert. Er ist sogar mit dem Zeug schlafen gegangen.Das war übrigens auch einer der Gründe, warum ich nichts mehr mit Julian zu tun haben wollte.”

Auch wo der Drogenvorrat gelagert war, erzählt die Kosmetikerin den Ermittlern: “Bei ihm in der Wohnung gab es eine Kaffeedose in der Küche, in der er immer Kokain hatte. Julian hat mir gegenüber bezüglich seines Kokain-Konsums nie einen Hehl gemacht.”

Geliebte Hessenthalers arbeitete auch bei Katia Wagner

Die Zeugin und Ex-Geliebte des Ibiza-Video-Tatverdächtigen war noch mehrmals mit ihm im Ausland: Sowohl bei einem Termin in München, aber im Oktober 2017 auch am Meer in Kroatien.

Und noch etwas verrät die Affäre des Security-Experten: Sie hat auch in der Wiener “Beauty Bar” von “Waxing-Lady” Katia Wagner gearbeitet, die jetzt als TV-Moderatorin bei “Krone TV” beschäftigt ist. Zitat aus der Zeugeneinvernahme: “Da hat man mitbekommen, dass es zwischen Julian und deren Freund, dem Anwalt M., einen Bezug gibt.” Später hätte die Zeugin in einem Restaurant gearbeitet – und dort hätte sie auch Julian Hessenthaler kennengelernt.

Gefilmt und mit einem Mini-Zusammenschnitt des Videos zum Rücktritt gezwungen: HC Strache und Johann Gudenus in der Finca