Sheriff Leon Lott beschreibt den Zwischenfall in US-Medien als „sehr angsteinflößend“. Zum Glück aber wurde keines der 18 Kinder im Bus verletzt. Auch der Fahren kam mit dem Schrecken davon.  Er schildert, der Täter sei mit einer Waffe in den Bus gestiegen und hätte ihm versichert, dass er niemanden verletzte wolle, er wolle lediglich in den nächsten Ort gefahren werden.

Reis und Kleidung

Der offensichtlich verwirrte Mann ließ die Kinder und den Fahrer schließlich aussteigen, da diese “zu viele Fragen stellten” und versuchte, den Bus selbst zu steuern. Nach wenigen Metern gab er jedoch auf, ging zu Fuß weiter. Auf der Suche nach „Reis und Kleidung“ wurde der Mann verhaftet.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden