Allein in diesem Jahr sind in Österreich bereits sieben Frauenmorde verübt worden. Ihnen wurde nun als öffentliches Zeichen eine Gedenkwand am Yppenplatz gewidmet, gestaltet vom feministischen Verein “Viva La Vulva” und dem Kollektiv “Kimäre”. Das Ziel der Aktion: “Es braucht öffentliche Bewusstseinsschaffung für das Strukturelle an diesen Morden und der Männergewalt, die dahinter steckt”, erklärt der Verein dazu auf Facebook.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden